Digitale Volumentomographie

Für die Implantatversorgung ist der Einsatz von speziellen Röntgengeräten für bessere Genauigkeit beim Setzen der Implantate von großer Wichtigkeit.

In der modernen Zahnheilkunde ist 3D Röntgen für die optimale Diagnostik und für exakte Messungen unabdingbar.

Beim 3D-Röntgen handelt es sich um den Einsatz von Digitalem Volumentomograph (DVT), der zunächst einmal wie ein herkömmliches Gerät Röntgenaufnahmen anfertigt. Die Besonderheit liegt darin, dass ein DVT um den gesamten Kieferbereich herumfährt und dabei sehr viele Einzelaufnahmen anfertigt. Diese Technologie ermöglicht es, dass aus den Einzelaufnahmen am Computer ein dreidimensionales Bild des Schädels errechnet wird.

Implantate zur Versorgung Einzelzähne

Bei der Versorgung von Zahnlücken, die durch Verlust von bleibenden Zähnen entstanden sind, gibt es die Möglichkeit ein oder mehrere Implantate einzusetzen.
Meistens werden Titanimplantate verwendet, in einzelnen Fällen kommen Zirkonimplantate zum Einsatz.

Feste dritte Zähne an einem Tag

Mit der Operationsmethode „Feste dritte Zähne an einem Tag“ kann der sonst sehr aufwändige, schmerzhafte und zeitraubende Knochenaufbau vermieden werden. Stattdessen können Sie bereits am gleichen Tag nach der Operation Ihre neuen Zähne belasten.

Dazu benötigen wir, wie die unteren Bilder darstellen, im Oberkiefer mindestens sechs Implantate und im Unterkiefer vier bei totalem Verlust aller bleibenden zähne.

Entfernung der Weisheitszähne

Piezonchirurgie

moderne Präparation des Knochens als Ersatz von rotierenden Diamanten

Augmentation – Knochentransplantation

Knochenaufbau – Sinus Elevation

Socket Preservation

Versorgung der Extraktionslücke für optimale Heilung

HELBO®TheraLite

Laser-Therapie